Header Logo Blog

Über den Umgang

Kommunikation

Wie fühlt man sich eigentlich als Mensch, wenn die Sozialpartner (Eltern, Freund, Mann, Kind, Oma....) mit denen man zusammenlebt, nicht mit einem reden? Welches Gefühl vermittelt uns eigentlich ignorantes Verhalten seitens Menschen, die wir gerne haben?

Ist das toll? Macht das Spaß? Hilft das Vertrauen zu schaffen? Fühlen wir uns damit wohl?

Nicht? Hm. Weshalb denn nicht?

Weil wir uns nicht wahrgenommen fühlen? Nicht ernst genommen in unseren Bedürfnissen und Gefühlen, Wünschen und Sehnsüchten? Weil wir uns nicht richtig mitteilen können? Weil wir das Gefühl haben, der Gegenüber mag uns nicht, liebt uns nicht so, wie wir ihn lieben, auch wenn er uns mit Essen und allem Nötigen versorgt?

Ist "Versorgung" das was ausreicht um glücklich zu sein? Sich wohl zu fühlen? Vertrauen aufzubauen und weiter zu festigen?

Für mich nicht und ich glaube für viele andere Menschen auch nicht.

Bitte denkt genau über eure Emotionen nach, wie es euch geht in solchen Situationen, wenn ein Hundetrainer euch sagt, dass er oder sie keine Hilfsmittel für ein Hundetraining benötigen, noch nicht mal die Sprache.

Hunde sind soziale Lebewesen (vielleicht sozialer als so mancher Mensch) und haben ein Recht darauf, als solche wahrgenommen zu werden. Sie haben ein Recht darauf, dass ihre Bedürfnisse befriedigt werden, je nach Rasse, Alter und Charakter natürlich - aber sie haben das Recht dazu! Wir Menschen, wir Hundehalter stehen beim Kauf eines Hundes in der Pflicht, dessen Versorgung zu gewährleisten und seine Bedürfnisse zu befriedigen.

Ein Hund braucht mehr als täglich ein paar Mal um den Block geführt zu werden oder stupide ne Stunde an der Leine seinen Menschen durch die Gegend zu ziehen. Hunde brauchen auch deutlich mehr als Sitz-Platz-Fuß - sie brauchen Spaß, sie wollen lernen und erkunden, viele Hunde lieben es, wenn sie ihre Nase einsetzen dürfen, etwas suchen dürfen, andere wiederum erlernen gerne Tricks und führen diese auch sehr gerne aus..., es gibt so viele tolle Beschäftigungen für unsere Hunde....

Hunde möchten kommunizieren - so man sie lässt und darauf auch reagiert. Sie haben ein Bedürfnis sich mitzuteilen, auch gegenüber uns Menschen. Sie zeigen uns, woran sie Spaß und Freude haben - so man sie lässt, so man hinschaut und versteht.

Liebe Hundehaltende, macht euch doch mal ein paar Gedanken, womit ihr euren Fellnasen Spaß und Freude bereiten könnt, so dass sie schön ausgelastet, glücklich und zufrieden sind. Gebt eurem Hund doch Rückmeldungen, wenn er ein tolles Verhalten "von ganz alleine" zeigt, das ist nicht selbstverständlich! Redet doch mit euren Hunden, ohne sie "tot zu reden", sagt ihnen, wie toll und klasse sie sind - unsere Hunde nehmen das sehr wohl wahr und ja, sie fühlen sich auch gut damit.
Lieben Dank!


 

Elke Kauth

Elke Kauth

geboren 1962, Hundetrainerin seit 1993
mit den Schwerpunkten belohnungsorientiertes Training, Kommunikation und Kooperation zwischen Mensch und Hund.

Hundeschule Red Bone