Header Logo Blog

Wie aus einem Angsthund ein Traumhund werden kann

Kleine Anleitung:

- Verlange nichts von ihm
- mache nur kleine Spaziergänge und immer die gleiche Strecke, bis er jeden Grashalm auswendig kennt
- Lobe ihn mit sanfter Stimme so oft du kannst
- Gib ihm keine Leckerchen aus der Hand
- Versuche nicht ihn zu streicheln
- Lass ihn beim Fressen allein
- Vermeide unbekannte Situationen und laute Geräusche und...
- Lasse ihm sehr sehr viel Zeit und warte bis er auf dich zukommt!

Mit der Zeit wird er grenzenloses Vertrauen in dich bekommen.

Wenn du dich an diese Punkte hälst, hast du gute Chancen, dass es ein Traumhund wird!


 

Meine Drei

Jürgen Kronz
Mehrhundehalter